Navigation

zurSuche
19.01.2024

Finanzielle Bildung in Wissenschaft und Forschung vorantreiben

Ein wichtiger Bestandteil unserer Initiative ist die Stärkung der Forschung zur finanziellen Bildung. Ziel ist es, die Forschungs- und Datengrundlage zur finanziellen Bildung in Deutschland zu verbessern. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert daher wissenschaftliche Projekte im Bereich der grundlagen- und anwendungsorientierten Forschung zu finanzieller Bildung.

Bildschirm mit Text "Aufbruch Finanzielle Bildung" und Comic-Figuren
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen / Photothek

Forschung als Baustein zum Abbau von Bildungsbarrieren

Forschung zu finanzieller Bildung soll es ermöglichen, aufbauend auf einer gestärkten Forschungs- und Datengrundlage evidenzbasierte Angebote zur finanziellen Bildung für alle Lebensphasen zu entwickeln. Ziel ist es, innovative Lernangebote zu erarbeiten, die den tatsächlichen Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger entsprechen.

Finanzielle Bildung ist die Grundvoraussetzung für kompetente ökonomische Teilhabe in modernen, marktwirtschaftlich verfassten Gesellschaften. Finanziell kompetente Individuen sind insgesamt besser dazu in der Lage, finanzielle Herausforderungen zu bewältigen und abgewogene, langfristige Finanzentscheidungen zu treffen. Forschung zu finanzieller Bildung legt damit einen wichtigen Baustein, um Bildungsbarrieren abzubauen und so zu mehr Bildungs- und Chancengerechtigkeit in allen Lebensphasen beizutragen.

Zum Seitenanfang

Förderrichtlinie zur „Forschung zu finanzieller Bildung“

Das BMBF fördert im Rahmen der Förderrichtlinie „Forschung zu finanzieller Bildung“ Forschungsprojekte mit dem Ziel, die Forschungs- und Datengrundlage zur finanziellen Bildung in Deutschland zu verbessern. Darauf aufbauend sollen evidenzbasierte anwendungsorientierte Maßnahmen zur Förderung der finanziellen Bildung in allen Bildungsetappen abgeleitet werden.

„Finanzielle Bildung ist ein wesentlicher Teil der Allgemeinbildung und begleitet uns durch das ganze Leben. Gemeinsam haben wir uns in diesem Jahr auf den Weg gemacht, sie zu stärken. (…) Gerade veröffentlicht wurde unsere Förderrichtlinie zur Forschung zu finanzieller Bildung. Nächstes Jahr starten dann voraussichtlich die Forschungsprojekte, um die Forschungs- und Datengrundlage in Deutschland zu verbessern.“ Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger zur Konferenz „Finanzielle Bildung für das Leben“ am 06. Dezember 2023

Die geförderten Vorhaben sollen einen oder mehrere der folgenden thematischen Schwerpunkte bearbeiten:

  • Systematic Review zum Stand der Forschung der finanziellen Bildung in einzelnen Bildungsetappen in Deutschland
  • (Weiter-)Entwicklung eines Kompetenzrahmens für die finanzielle Bildung, im Sinne einer Beschreibung, was Personen unterschiedlicher Lebensphasen wissen und können sollten
  • Entwicklung, Erprobung und Evaluation valider Instrumente zur Messung finanzieller Kompetenz auf Grundlage eines Kompetenzrahmens
  • Aufbau einer validen Datenbasis zum Stand der finanziellen Bildung in Deutschland
  • Didaktische Entwicklung, Erprobung und Evaluation innovativer Lehr-/Lernangebote und Bildungsmaterialien für spezifische Zielgruppen in formalen, non-formalen und informellen Settings entlang der Bildungsetappen des lebenslangen Lernens und auf Basis eines (bestehenden oder zu entwickelnden) Kompetenzrahmens
  • Wirksamkeitsforschung zu begünstigenden und hemmenden Faktoren für eine gelingende finanzielle Bildung
  • Entwicklung, Erprobung und Evaluation von Qualifizierungsangeboten im Bereich der finanziellen Bildung für Lehrpersonal und Planende in der Erwachsenenbildung

Neben den Forschungsvorhaben ist zudem die Einrichtung eines Metavorhabens vorgesehen. Dieses soll die Forschungsprojekte begleiten, Ergebnisse zusammenführen und die Vernetzung der Forschungsvorhaben fördern.

Die Stärkung der finanziellen Bildung über alle Lebensphasen stand auch im Mittelpunkt der Tagung „Finanzielle Bildung für das Leben“.

Weitere Informationen zum Förderprogramm sind auf der Seite des DLR-Projektträgers verfügbar.

DLR-Projektträger
Abteilung Berufliche Aus- und Weiterbildung, Integration
Heinrich-Konen-Straße 1
53227 Bonn

finanzielle-bildung@dlr.de
+49 228 3821 1008

Zum Seitenanfang

Konferenz „Finanzielle Bildung für das Leben“

Diskussionsrunde auf der Konferenz „Finanzielle Bildung für das Leben“: Moderator, Bettina Stark-Watzinger, Dr. Carmine Di Noia und Dr. Florian Toncar (von links nach rechts)
Quelle:  Bundesministerium für Bildung und Forschung / Hans-Joachim Rickel

Am 5. und 6. Dezember 2023, fand die gemeinsame Konferenz „Finanzielle Bildung für das Leben“ des BMBF mit dem Bundeministerium der Finanzen (BMF) in Berlin statt. Neben Impulsen durch Keynotes renommierter Expertinnen und Experten diskutierten Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger, der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen Dr. Florian Toncar und Dr. Carmine Di Noia, Direktor für Finanz- und Unternehmensangelegenheiten bei der OECD über Chancen und Herausforderungen finanzieller Bildung. Sieben interaktiv konzipierte Themenforen spiegelten die inhaltliche Vielfalt finanzieller Bildung und die Interdisziplinarität der diese betreffenden Forschung wider. Im Fokus standen die folgenden Inhaltsfelder:

  • Finanzbildung im Internet
  • Verbraucherschutz und finanzielle (Grund-)Bildung
  • Finanzbildung und lebenslanges Lernen
  • Finanzkompetenz und Gender Gaps
  • Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) und Sustainable Finance
  • Erfahrungen bei der Entwicklung einer nationalen Finanzbildungsstrategie
  • Finanzbildung für Jugendliche

Die Ergebnisse der jeweiligen Themenforen finden Sie unter https://www.konferenz-finanzielle-bildung.de/2023/pages/ergebnisse. Diese Ergebnisse sowie die weiteren während der zweitägigen Konferenz entstandenen Impulse dienen als Anregungen für die Erarbeitung einer nationalen Finanzbildungsstrategie mit der OECD.